Eigenheimförderung durch Baukindergeld

Wer ist die KfW? Was macht sie?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stellt eine Bankengruppe des öffentlichen Rechts dar. Sie wurde 1948 per Gesetz als staatliche Förderbank gegründet und unterstützt als drittgrößte Bank Deutschlands (nach Bilanzsumme) Privatleute, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in verschiedenen Bereichen wie beispielsweise der Baufinanzierung oder beim Umweltschutz.

 

Als staatliche Förderbank fordert die KfW, anders als bei anderen Kreditinstituten, weniger Sicherheiten für die zu vergebenen Kredite ein, sodass Zinsen insgesamt viel günstiger ausfallen und mit einer guten Bonität noch attraktiver gestaltet werden können.

Worum handelt es sich bei dem Baukindergeld?

Der Deutsche Bundestag hat für den 01.01.2018 einen Beschluss gefasst, womit Familien mit Kindern beim Kauf oder Bau eines Eigenheims bezuschusst werden sollen. Dieser Zuschuss wird bis zum 31. Dezember zugesichert.

 

Ob das Baukindergeld (KfW-Programm 424) im Jahr 2021 noch bestehen bleibt, ist ungewiss, weshalb die Verwirklichung der eigenen 4 Wänden am besten noch dieses Jahr umgesetzt werden sollte.

 

Ziel der KfW ist die Ermöglichung eines Eigenheims, da der Staat dies als eine sinnvolle Altersvorsorge ansieht.

Wer kann von dem Baukindergeld profitieren?

Familien und Alleinerziehende bei denen Kinder wohnen, für die Sie oder Ihr Partner Kindergeld erhalten, sind baukindergeldberechtigt. Da das Programm erst seit dem 01.01.2018 existiert, sind nur Familien förderbar, welche den Kaufvertrag frühestens am 01.01.2018 unterzeichnet haben bzw. die Baugenehmigung erteilt wurde. Außerdem muss das Objekt am Stichtag Ihre einzige Wohnimmobilie sein und sich in Deutschland befinden. Das Haushaltsbruttoeinkommen darf zudem nicht 90.000 EUR überschreiten, es sei denn, Sie haben ein weiteres Kind. Denn pro weiterem Kind ist eine Überschreitung von jeweils 15.000 EUR möglich. Ebenso ist eine Kombination mit anderen Förderprogrammen der KfW möglich.

Für wen ist das Baukindergeld ungeeignet?

Sollten Sie vorhaben, ein Ferien- oder Wochenendhaus sowie Ferienwohnungen zu erwerben, wird diese Maßnahme von dem Programm 424 nicht unterstützt.

 

Des Weiteren ist solch ein Fall ausgeschlossen aus diesem Programm, wo beispielsweise eine Übertragung von Wohneigentum durch Erbfolge, der Erwerb oder die Eigentumsübertragung zwischen Ehegatten, Lebenspartnern oder Partnern einer sonstigen auf Dauer angelegten Lebensgemeinschaft vorliegt. Ebenso wenig unterstützt wird der Erwerb bzw. die Eigentumsübertragung zwischen Verwandten eines Haushaltsmitgliedes in gerader Linie oder der Erwerb von Wohneigentum, das bereits früher im Eigentum eines Haushaltsmitgliedes stand.


Die Konditionen im Überblick

Anzahl der Kinder Maximales Haushaltseinkommen Zuschuss pro Jahr Zuschuss GESAMT in 10 Jahren
1  90.000,00 EUR 1.200,00 EUR 12.000,00 EUR
2 105.000,00 EUR 2.400,00 EUR 24.000,00 EUR
3 120.000,00 EUR 3.600,00 EUR 36.000,00 EUR

...

... ... ...

10

225.000,00 EUR 12.000,00 EUR 120.000,00 EUR

Das Haushaltseinkommen beläuft sich auf das Durchschnittseinkommen des vorletzten und vorvorletzten Jahres (für 2020 dann 2018 und 2017).

Fristen

Das Baukindergeld beantragen Sie erst, nachdem Sie in Ihr neues Zuhause eingezogen sind. Danach haben Sie 6 Monate Zeit im KfW-Zuschussportal den Antrag zu stellen.

 

Nach der Bestätigung der Förderung haben Sie 3 Monate Zeit um einen Nachweis hochzuladen (dazu gehören: Einkommen-steuerbescheide, Melde­bestätigung und Grund­buch­auszug).

 

Das Baukindergeld kann für Wohneigentum beantragt werden, das im Zeitraum vom 01. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2020 erworben wird oder wurde.

Ergänzende Informationen

Quelle: www.kfw.de

Bildnachweis: KfW-Bildarchiv/Thorsten Futh



Sie interessieren sich für das Baukindergeld?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hinweis zum Datenschutz nach § 33, Absatz 1 BDSGt:

Die bei uns gespeicherten Daten, wie Name, Anschrift und Telefon werden ausschließlich für Werbemaßnahmen der ALPIN Financial genutzt.